Blog durchsuchen

about: nik

Neueste Kommentare

layla (The Year the Medi…): Ein sehr schönes Video, was sehr viel Wahrheit spri…
Polymat (Plastic-Money): Hallo, wenn Du mehr über dieses Plastikgeld erfahre…
Sudden (Gelbe Gefahr aus …): Der größte bekannte Virus heisst "Norten Internetse…
Nik (Blondes Frauenhaa…): Wir waren in einer Hansestadt, aber nicht in Lübeck…
Sudden (Blondes Frauenhaa…): Welche Hansestadt soll denn schöner sein als Lübeck…
Mathias (The Unforgiven): Mir gefällt das Original deutlich besser. Ich hab e…
djingujun (Gute und böse Töt…): Wusstest du das es in Berlin nen Paintball Verein f…
Wolf (In eigener Sache:…): ebay?
handelsmann (Politischer Asche…): aschermittwoch ist doch schon so lange her. ich ver…
Nik (Suchbild): Offensichtlich habe ich ein Zuordnungsproblem, denn…

Archive

Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004
Dezember 2003
November 2003
Oktober 2003

Stuff

Powered by Pivot - 1.40.2: 'Dreadwind' 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed 

Plastic-Money

Wenn wir im Ausland sind, begegnet uns Geld, das wir gerne mal als "Funny Money" bezeichnen, weil es uns so fremd vorkommt. Bitte nicht falsch verstehen, viele ausländische Münzen oder Geldscheine sind sehr hübsch anzusehen und 'erzählen' uns Geschichten ferner Länder.

Ich hatte heute eine 2-Dollar-Banknote aus Singapur in den Händen und wunderte mich über das verwendete Material. Statt aus einer Papier-Stoff-Mischung ist dieser Geld aus einer Art Kunstoff-Folie. Statt aufgeklebtem Hologramm (wie zum Beispiel beim Euro) sind durchsichtige Stellen eingearbeitet. Und der Begriff "Plastic Money" bekommt auch eine ganz neue Bedeutung, aber seht selbst:




Und wasserfest und abwaschbar sind die Scheine auch. So bekommt der Begriff "Geldwäsche" auch eine neue Bedeutung.

Strafbarkeit von nich begangenen Taten

Gewisse Politiker überlegen, den Besuch ausländischer "Terror-Camps" unter Strafe zu stellen. Klingt doch erst mal gut, oder? Kann ja nicht sein, daß sich jemand im Ausland ausbilden läßt und dann hier verbotene Dinge tut. Ziehen wir mal Populismus und Wahlkampf ab und denken wir kurz mal nach: Also man möchte Besuche in ausländischen "Terror-Camps" unter Strafe stellen. Da stellen sich (mir) dann ganz spontan ein paar Fragen.

Ab wann ist ein Aufenthalt im Ausland eine Ausbildung im "Terror-Camp"? Gibt es eine definierte Liste mit "Schurkenstaaten", die man nicht mehr besuchen darf? Und welche Ausbildungsinhalte stellen wir unter Strafe? Und was machen wir, wenn jemand das im Ausland erworbene Wissen hierzulande nicht anwendet, also keine Tat begeht, die jetzt schon unter Strafe steht?

Mache ich mich strafbar, wenn ich einen Abenteuerurlaub in Kanada buche und dort den Umgang mit der Axt und das Fällen von Bäumen erlerne? Schließlich ist eine Axt eine gefährliche Waffe und wenn ich damit meinen Nachbarn erschlage oder gar im Wald einfach so einen Baum fälle, dann mache ich mich strafbar. Aber was, wenn ich keine eigene Axt besitze und meinen Nachbarn und seinen Baum nicht anrühre?

Und was ist mit den Menschen, die in Afrika auf Großwildjagd gehen? Die sollten wir dann auch verhaften, haben sie dort doch den Umgang mit (großkalibrigen) Waffen gelernt oder geübt und hatten Spaß am Töten.

Nein, liebe Politik, so einfach geht das nicht. Wenn man Dinge unter Strafe stellen will, daß muß man ganz konkrete Tatbestände definieren, was unter welchen Umständen verboten ist. Schließlich soll jeder Mensch erkennen können, ab wann sein eigenes Handeln die Spielregeln des Erlaubten verläßt.

Beim Fußball ist auch ganz klar definiert, was ein Tor ist und ab wann ein Spieler im Abseits steht, damit alle Spieler wissen, wie sie zu spielen haben und der Schiedsrichter seine Entscheidungen nicht nach eigenem Ermessen sondern nach einem klaren Regelwerk richten kann. Die Wahrheit liegt eben auf dem Platz und nicht am grünen Kabinettstisch.

Auch ich

Auch ich hab endlich die Petition unterzeichnet.

Wort des Tages

Politiker, die das Grundgesetz je nach der gerade herrschenden politischen Großwetterlage ändern wollen, sind wie Fußballspieler, die andere Regeln fordern, damit sie auch dann ein Tor schießen können, wenn sie im Abseits stehen.

Herzlichen Glückwunsch Grundgesetz

Auch wenn Du nur als Provisorium angefangen hast, warst Du erstaunlich erfolgreich und beständig.

Herzlichen Glückwunsch Grundgesetz!

Du bist Deutschland Terrorist

Der erste Schritt einer Reise ist der wichtigste, denn mit ihm beginnt die Reise überhaupt erst. Und vor jeder Veränderung kommt der Wunsch, die Dinge zu verändern, zu verbessern. Deswegen ist die eigene Einstellung so wichtig. Das wissen nicht nur Fußballtrainer, das wissen wir alle. Die Kampagne "Du bist Deutschland" hat uns alle via Fernsehen und Internet erreicht und uns daran erinnert, daß sich die Dinge verbessern, wenn wir wollen, daß wir die Dinge verbessern können, daß es auf jeden von uns ankommt.

Das ist nun ein paar Jahre her. Mittlerweile hat sich viel getan. Leider nicht nur zum Positiven. In den Köpfen mancher Politentscheider scheint Deutschland nur noch aus "Gefährdern" zu bestehen, die man überwachen müsse. Und je dichter und lückenloser die Überwachung, desto besser. Wenn man alle Bürger per Vorratsdatenspeicherung unter Generalverdacht stellt, dann ist eigentlich auch jeder Bürger ein potentieller Terrorist.

Nach der Machart von "Du bist Deutschland" gibt es nun ein Video "Du bist Terrorist", das uns prägnant aufzeigt, wo wir in diesem unseren Lande stehen und wohin die Reise geht. Oder gehen könnte. Falls wir nicht aufpassen.

Also informier Dich. Und handele entsprechend. Denn Du bist kein Terrorist, Du bist Deutschland. Und dieses Jahr ist Wahl. Also mach was.

Blitzartige Erkenntnis

Und nun das Wetter...

Ich mag Gewitter. Besonders dann, wenn ich den gewaltigen Schauspiel am Himmel zusehen darf, ohne dabei naß zu werden oder Gefahr zu laufen, durch Blitzschlag oder sonstwie zu Schaden zu kommen.

Das sieht jedoch nicht jeder so, manche Menschen haben große Angst vor Blitz und Donner. Das geht soweit, daß sie auch die Fenster schließen, durch die kein Regen eindringen könnte, damit "der Blitz nicht reinkommen kann".

Mein Hinweis, daß der Blitz lieber in die Straßenlaterne vor dem Haus als in das Haus einschlüge, daß ein sogar ein Auto Schutz bietet, weil es ein Faraday-scher Käfig sei, sorgte bei einer Freundin für die blitzartige Erkenntnis, daß wir dann im Auto in der Garage des Hauses noch sicherer sein müßten.

Wir haben und das Gewitter dann doch von ihrem Zimmer aus angesehen...

Gelbe Gefahr aus gelben Schachteln

Die Farbe Gelb steht nicht immer für positive Dinge wie sonnengelb. Mit Gelb verbinden wir gedanklich auch das Post-Gelb der Post, bei Zitronengelb läuft uns auch nicht das Wasser im Munde zusammen. Manchmal werden wir gelb vor Neid. Autofahrern signalisiert eine gelbe Ampel, daß sie besser bremsen, Pannen und Unfallorte werden mit gelben Blinklichtern abgesichert.

Gestern durfte ich mit Software, die normalerweise in gelben Schachteln ausgeliefert wird, in diesem Fall aber bereits vorinstalliert war, kämpfen. Die Entfernung dieser mitgelieferten "Fleckenzwerge" erwies sich als ausgesprochenes Ärgernis, weil mal dazu erst spezielle Werkzeuge aus dem Netz laden und ausführen mußte.

Der langen Rede kurzer Sinn: Der Patient erfreut sich wieder bester Gesundheit, ist von allen digitalen Parasiten befreit und das Gesicht der Besitzerin ziert ein zufriedenes Lächeln. Was will man mehr?

Blondes Frauenhaar

In der Sache um das berühmte lange blonde Frauenhaar gibt es Neuigkeiten. Nein, leider weiß ich immer noch nicht, von wem es stammt, aber durch Vernehmung einer jungen, langhaarigen und blonden Dame konnte ich den Kreis der Verdächtigen ein kleines Stück eingrenzen.

Der Rest des Tages war dafür sehr schön, das Wetter spielte mit und so sind wie zu Fuß durch die zweitschönste Hansestadt gegondelt.

Nun muß ich nur noch herausfinden, von wem die langen blonden Frauenhaare denn seinerzeit waren.

The Unforgiven

Daß ich die Musik von Stefanie Heinzmann mag, habe ich an der einen oder anderen Stelle bereits kundgetan. Und ich gebe es gerne zu, daß mir ihre Musik immer noch gefällt. "The Unforgiven", im Original von Metallica, gefällt mir in der Version von Stefanie Heinzmann deutlich besser.

Das mögen eingefleischte Metallica-Fans anders sehen, aber de gustibus non est disputandum.

Nerdish by nature

Durch Zufall entteckte ich diesen nerdishen Anhänger an einer Person, der ich alles, aber keine Nerd-igkeit zugetraut hätte. So kann man sich irren...

Feuerlöscher gefunden!

Nachdem ich vor ein paar Tagen ja unbedingt den kleinen Feuerwehrmann spielen mußte und nun auf der Suche nach einem neuen Feuerlöscher war, wurde ich heute bei LIDL fündig. Dort gab es einen 6kg-Löscher für das Geld, was sonst ein Autofeuerlöscher mit nur 2kg Inhalt kostete. Natürlich mußte ich da dann gleich zuschlagen.

Ich hoffe allerdings, daß ich diesen Löscher nie im Ernstfall einsetzen muß. Aber falls doch, dann hab ich diesmal etwas mehr Zeitreserve als beim letzten Einsatz, denn laut Faustformel hat man ein bis zwei Sekunden Löschdauer pro Kilogramm Löschpulver.

Auf dem Weg zum Geburtshaus

Telefonat mit einer Freundin auch über das Thema Geburt. Sie berichtet von Geburten in Afrika, bei denen es vorkommt, daß die Schwangere noch viele Kilometer bis zum nächsten Geburtshaus gehen muß, dort das Kind zur Welt bringt und dann wenige Stunden später zurück ins Heimatdorf zu gehen. "Ich stelle mir vor, ich müßte stundenlang durch die knallige Sommersonne gehen..."

Ich kann sie beruhigen: "Keine Angst, so lange scheint die Sonne nicht am Stück nicht bei uns."

Ich konnte den Stein, der ihr vom Herzen fiel, fast schon durch die Telefonleitung hören...

Gute und böse Tötungsspiele?

Wenn sich (meistens junge) Erwachsene in ihrer Freizeit zum Paint-Ball verabreden, um die moderne Form des „Räuber und Gendarm“-Spiels zu spielen, dann ist das in den Augen gewisser Politiker zutiefst verwerflich, schließlich wird das "Töten von Menschen" trainiert und sowas gehört verboten.

Wenn der Staat junge Männer zum Wehrdienst zwingt, sie dort an realen Waffen ausbilden läßt, sie einer Ausbildung unterzieht, die Tötungshemmung abbaut, sie gar mit ihren Laser-Zielgeräten an ihren Waffen aufeinander schießen läßt, dann ist das natürlich gut und richtig.

Ah ja.

Viele (moderne) Sportarten -- Mens sana in corpore sano -- haben einen kriegerischen Ursprung. Eigentlich müßte man Fechten, Bogenschießen, Speerwerfen und natürlich Schießen und Biathlon verbieten.

Ich glaube, wir brauchen weniger Verbote und mehr -- viel mehr -- gesunden Menschenverstand, vor allem in den Köpfen von Politikern.

IQ-Test Fail

Manchmal ist der Teufel ein Eichhörnchen...

Wort des Tages

Anruf bei einer Freundin, der Zeitpunkt meines Anrufs ist gerade etwas ungünstig, sie bittet mich, abends wieder anrufen. Ich werde stutzig, es ist Sonntag, bei vielen Menschen läuft da abends der "Tatort". Sie beruhigt mich mit den Worten:
Du darfst mich auch anrufen, wenn bei mir der Tatort läuft ...
Und während ich mich noch über diese Form der Behandlung freue, mache ich es rasch zum Wort des Tages.

BKA-Sperrliste vs. Rechtsstaat

Vor 20 Jahren gab's eine Wahl in der damaligen DDR, bei der es nicht ganz fair zuging. Gut, das war nicht neu, aber damals wurde etwas übertrieben und die Wahlfälscher waren nicht dummdreist sondern vor allem dumm. Die Bürgerrechtler in der DDR konnten schnell nachweisen, daß die Wahl manipuliert sein mußte, anders war nicht zu erklären, daß es mehr Stimmen als Wahlberechtigte gegeben hat.

20 Jahre später wird diskutiert, ob die DDR totaler Unrechtsstaat ein Unrechtsstaat oder ob es dort mehr oder weniger wie in einem normalen Rechtsstaat vorging. Je nach politischer Ausrichtung und Neigung zur Verklärung der "guten alten Zeit", sind die Haltungen unterschiedlich. Führende Politiker unterscheiden sich eigentlich nur graduell in ihren Ansichten über die DDR. Dort, wo es keine freien Wahlen, keine klare und saubere Trennung von Legislative, Judikative und Exekutive gibt, wo der der Bürger keine Chance hat, staatliche Entscheidungen von unabhängigen Gerichten klären zu lassen, da kann es keinen Rechtsstaat mehr geben, dort handelt es sich dann um einen Unrechtsstaat.

Machen wir einen gedanklichen Sprung und kommen nun zu etwas völlig anderem:

Wer früher wissen wollte, in welchen Büchern "Sex & Crime" (oder andere möglicherweise interessante Inhalte) zu finden waren, besorgte sich den "Index der verbotenen Bücher" der (katholischen) Kirche und hatte quasi eine Leseempfehlung. Seit damals hat nicht sehr viel getan, denn die Sperrung der Internetseiten, erfordert eine Sperrliste, die ebenfalls nicht veröffentlicht werden darf. Sogar die Veröffentlichung der Sperrliste ist verboten. Somit ist nicht öffentlich überprüfbar, ob Einträge in diese Sperrliste wirklich nur das sperren, was gesperrt werden soll oder ob mit dieser Liste auch ganz andere Dinge erledigt werden sollen.

Fügen wir die beiden Dinge nun zusammen: In einem Rechtsstaat kann der Bürger staatliches Handeln gerichtlich überprüfen lassen. Die vom BKA erstellten Sperrlisten dürfen aber nicht öffentlich sein, da sie sonst nicht funktionieren. Eine staatliche Behörde wird also Ankläger und Richter in einer Instanz, eine Überprüfung ist ausgeschlossen. Wenn wir ein Rechtsstaat bleiben wollen, dann kann das Prinzip der Sperrlisten nicht funktionieren, sorgt der Staat dafür, daß es funktioniert, dann bewegt er sich ganz schnell Richtung Unrechtsstaat.

Hätten Politiker, die auf das System Sperrliste setzen, besser in die Volkskammer als in den Bundestag gepaßt? Diese Frage darf sich dann jeder Bürger selbst beantworten.

Wort des Tages: Wander-DSL

Wer bei dem Begriff
"Wander-DSL"
an einen mobilen Breitband-Anschluß denkt, der beschäftigt sich ein deutig zuviel mit Internet.

Mit "Wander-DSL" ist das "Deutsches Sprichwörter-Lexikon" von Karl Friedrich Wilhelm Wander, das als zitierte Quelle bei Wikipedia als "Wander-DSL" angegeben wird.

Es gibt eben manchmal viel Freud' mit Freud.

In eigener Sache: Feuerlöscher gesucht

Weil ich ja meinen Feuerlöscher unbedingt mal ausprobieren wollte, bin ich nun auf der Suche nach einem neuen Löscher mit etwas mehr Power Inhalt. Hat jemand 'ne Ahnung, wo man günstig an einen 6kg-Löscher kommen kann?

Kommentare und Hinweise gerne als Kommentare zu diesem Artikel.

Indo-germanisches Medio-Passiv

Mein Job als Einkaufsbegleitschutz ist nicht immer sehr erfolgreich, auch ich kann nicht alle ruinösen Spontankäufe meines sozialen Umfeldes verhindern. Zu den praktisch-funktionalen Jacken hab es dann noch anregende Unterhaltungen über das indogermanische Mediopassiv.

Gut, daß wir für das Leben und nicht (nur) für die Schule lernen.

Hot-Dog on the Highway

Skandinaviern sagt man eine gewisse Gelassenheit nach, doch diese vermeintliche Kühle kann sich sehr wohl in Aufgeregtheit verwandeln, wenn's nur heiß genug wird. So geschehen einer Familie aus Dänemark, deren Auto gestern während der Fahrt Feuer fing. Glücklicherweise gab es weder Tote noch Verletzte, es verbrannten auch keine Wertgegenstände mit dem Auto.

Trotz eingeleiteter Brandbekämpfung durch Ersthelfer mit Autofeuerlöschern, gelang es uns nicht, das Feuer zu löschen, dabei hatten wir zwei 1kg- und einen 2kg-Löscher im Einsatz. Auch die Polizei konnte das Feuer mit dem 6kg-Löscher nicht stoppen. Erst mit einem massiven Schaumbad gelang es der Feuerwehr, den Brand endgültig zu löschen, immer wieder entfachte sich auslaufender Treibstoff an heißen Teilen.

Ich habe dabei eine Menge gelernt:
Wenn ein Auto brennt, zählt wirklich jede Sekunde. Denn es bleibt nur wenig Zeit, das Fahrzeug zu verlassen und sich (samt Gepäck) in Sicherheit zu bringen und (viel wichtiger) die Motorhaube zu entriegeln, um beim Löschversuch mit dem Löscher (sofern vorhanden), das Feuer (im Motorraum) ungehindert bekämpfen zu können. Ist die Motorraumhaube verriegelt, so kann der Pulverstrahl des Löschers kaum an die Brandstelle vordringen.
Wenn ein Auto erstmal brennt, dann ist es sehr schwierig, den Brand zu löschen

Es ist nie verkehrt, einen Löscher im Auto zu haben und sich bei Gelegenheit mit seiner Bedienung vertraut zu machen. Ach so, ein paar dicke Lederhandschuhe sollte auch im Auto sein, um Verbrennungen an den Händen zu vermeiden, wenn man z.B. einen heißen Türgriff öffnen muß, um Personen zu retten.

Ich habe auch eines beschlossen: Wenn ich meinen leeren Löscher durch einen neuen ersetzen werde, dann sollte der lieber eine Nummer größer sein. 1kg Löschmittel ist ein Witz, 2kg reichen auch nur in einer sehr frühen Brandphase, bei 6kg hat man ein paar Chancen mehr, auch wenn ich hoffe, daß der Fall der Fälle nie eintreten möge. Aber das dachte ich die letzten Jahre und 150.000 Kilometer auch, in denen ich meinen Löscher nur so durch die Gegend fuhr.

Nachtrag 14.05.2009: Bild des Autos nach der 'Schaumparty' der Feuerwehr

Burnin' down the car!

Der Mai ist gekommen ...

Im Mai schlagen die Bäume wieder aus... Und die Winterdepressionpause ist nun auch endlich vorbei. Doch seht selbst, ich habe viel erlebt, über das es sich zu bloggen lohnt.